Erste Am Sonntag mit Rumpfteam nach Hofheim

Anfrage nach Verlegung wurde abgeschmettert / Auswärtsmopp wie in Mammolshain?

Mit dem 3:1 daheim gegen den SV Kriftel II setzten die Fußballer der SF Dankesrangers’74 Schwanheim ihre Erfolgsserie in der C-Klasse Main-Taunus fort. Zuletzt blieb man in sechs Punktspielen hintereinander bei fünf Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen. Doch ausgerechnet vor dem wichtigen Spiel beim Tabellendritten SV Hofheim II, plagen den Ligazehnten massive Personalprobleme und Trainer Gast fällt mehr oder weniger ein kompletter Kader weg. Deswegen wurde auch schon das für Sonntag angesetzte Reservespiel gegen die SG Wildsachsen verlegt und ein Antrag auf Spielverlegung der Erstenbeim Verband gestellt. Mit der zynischen Begründung das wir Atteste vorlegen müssten, um den Krankheits- und Verletztenstand zu dokumentieren, wurde unser Ersuch leider abgelehnt, und das, obwohl die Hofheimer unserer Bitte auf Verlegung zugestimmt haben. Wir ersparen uns hier jeglichen Kommentar dazu.

Deshalb gilt: Sonntag wird um 12:45 Uhr beim SV Hofheim II gespielt und wir werden uns den Arsch aufreißen, um dieser Verbandsungerechtigkeit entgegen zu wirken. Und dazu brauchen wir nicht nur Spieler sondern auch Fans. Stimmungsvolle Fans wie in Mammolshain. Wer kommt? Sportplatz in Hofheim: Ausfahrt Hofheim Nord. Am Ortseingang in Hofheim ist der Kunstrasenplatz gleich neben der Feuerwehr rechts. Auswärtsmopp nach Hofheim. Fahnen, Banner und andere Utensilien zum Anfeuern sind gerne gesehen.

 

Der Höhenflug findet beim 3:1 gegen den SV Kriftel II seine Fortsetzung

Am 14. Spieltag setzten die Sportfreunde Dankesangers’74 Schwanheim ihren sportlichen Höhenflug in der Kreisliga C Main-Taunus fort und besiegten daheim den SV Kriftel II verdient mit 3:1. Für die Schwanheimer war es der dritte Sieg in Folge und in insgesamt sechs Spielen gab es zuletzt 16 Punkte am Stück. Auf dem gut bespielbaren Schwanheimer Rasenplatz war es Christian Pforr, der die engagierten Rangers in Führung brachte. Nach dem Wechsel erhöhte Sebastian Gruender per Foulelfmeter auf 2:0 (50. Min), ehe die Gäste, ebenfalls per Strafstoß, auf 1:2 verkürzen konnten. Der starke Marcus Wiedermann sorgte dann mit dem 3:1 in der 73. Minute für eine kollektive Selbstsicherheit, die dem Gegner keine Chance mehr zusprach. Der vierte Heimsieg war unter Dach und Fach. Mit jetzt zwanzig Zählern belegt das Team, um Kapitän Blosfeld zwar immer noch „nur“ Rang zehn, allerdings sind die Möglichkeiten, sich in den nächsten Wochen weiter entscheidend nach oben zu verbessern stark gestiegen. Am kommenden Wochenende will man zum Vorrundenabschluss auch beim Favoriten SV Hofheim II punkten. Anstoß ist dann bereits um 13:00 Uhr auf dem Hofheimer Kunstrasenplatz.

 

Gegen den SV Kriftel II will man in der Erfolgsspur bleiben

Anstoß ist Sonntag um 15:00 Uhr / Michael Kiric tritt aus A-Team zurück

Nach zuletzt fünf Spielen in Folge ohne Niederlage (4 Siege), in denen es gelang stolze 13 Punkte heimzufahren, will das Team um Trainer Silvio Gast auch am Sonntag im Duell der Verfolger gegen den SV Kriftel II diese Serie beibehalten und ausbauen. Im letzten Jahr unterlag man den “Erdbeerstädtern” noch daheim mit 2:4, doch diesmal stehen die Vorzeichen etwas anders. Die Krifteler schafften in der Runde bislang nur einen Auswärtssieg (6:2 bei Türk FC Hattersheim am 1.Spieltag) und konnten seither in der Fremde auch nur einmal Punkten. Sollte Schwanheim also an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen können, kann sich das Team zum Ende der Vorrunde an den siebenten Platz der Tabelle herantasten. Beide Teams liegen in der Tabelle als 10. und 11. in direkter Nachbarschaft. Kriftel hat mit 15 Zählern allerdings zwei Punkte weniger als die motivierten Gastgeber. Der 14. Spieltag hat somit einiges zu bieten und mit einem guten Resultat und einem ordentlichen Spiel will man sich zudem eine gute Ausgangsposition für das letzte Vorrundenspiel eine Woche darauf beim SV Hofheim II verschaffen. Im Endspurt der Vorrunde muss die sportliche Leitung allerdings auf ihren Ex-Kapitän Kiric verzichten, der nach einem Gespräch mit Trainer Gast seinen vorläufigen Rückzug aus dem Kader der Ersten Mannschaft verkündete.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *